St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

 

Start / Home

Vorstand

Kaiser, Generäle, Kommandanten, Fahnen

Mitgliedschaft

Anfahrt / Schießstand

Gemeinwohl

Aktuelles

Jahreskalender

Berichte

Bilder

Chronik

Heiliger Sebastian

Majestäten

Vereinsmeister

Schießwettbewerbe

   *St. Cornelius Pokal

   *Rudi Kleefisch

   *Hans Weber

   *Günther Josten

   * Ortspokal

Mannschaften

1. Freihand

2. Freihand

3. Schüler

4. Freihand

5 Aufgelegt

6. Aufgelegt

Links

Downloads

Datenschutzerklärung

Impressum

 

Inhalt

 

07.01.2020 Sparkasse Düren unterstützt die Schützen Rödingen  gehe zu

19.01.2020 Patronatstag der Bruderschaft und 1. Jahreshauptversammlung gehe zu

16.02.2020 Bezirksmeisterschaften gehe zu

VERSCHOBEN Workshop Königswürde gehe zu

01.06.2020 Preisvogelschießen an Pfingstmontag gehe zu (Ausgefallen wegen Corona-Pandemie)

11.06.2020 Fronleichnamsfest, Familientag und Majestätsschießen gehe zu (Ausgefallen wegen Corona-Pandemie)

17.07.2020 Schützenfest 2020 gehe zu (Ausgefallen wegen Corona-Pandemie)

12.07.2020 Schützen Rödingen pflegen Kreuze und Kapellen gehe zu

03.07.2020 Ortsrandschilder begrüßen Besucher von Rödingen-Höllen-Bettenhoven gehe zu

18.07.2020 Gefallen- und Jubilar-Ehrung statt Schützenfest in Rön gehe zu

27.09.2020 St. Cornelius-Pokal-Schießen 2020 gehe zu

20.09.2020 Mitgliederversammlung der anderen Art  gehe zu

03.10.2020 außerordentliche Mitgliederversammlung gehe zu

Vereinsmeisterschaft 2021 gehe zu

21.12.2020 Rödinger Schützen spenden 320 € für Kindergarten St. Kornelius gehe zu

24.12.2020 Weihnachtsgruß 2020 gehe zu


07.01.2020 Sparkasse Düren unterstützt die Schützen Rödingen

Unter dem Motto „Wir stehen dahinter“ unterstützt die Sparkasse Düren gemeinnützige Projekte und Vereine im Kreis Düren. So konnte Dominik Grandrath als Filialleiter der Zweigstelle Titz Anfang des Jahres den St. Sebastianus Schützen in Rödingen symbolisch einen Scheck überreichen. Der tatsächliche Wertbetrag wurde natürlich auf das Vereinskonto bei der Sparkasse Düren überwiesen. Die Spende bildet einen Grundstock für die geplante Instandsetzung des „Clemens-Schützenheimes“. Die vier Vorstandsvertreter der Schützen bedankten sich für diese Spende, aber auch für langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit.


19.01.2020 Patronatstag der Bruderschaft und 1. Jahreshauptversammlung

Heilige Messe und Frühstück

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft beging Ihren Patronatstag im Sinne des Stifters Arnold Blankenheuer. Die gemeinsame Heilige Messe in St. Kornelius eröffnete den Tag. Präses Dieter Telorac verglich in seiner Predigt die Schutzpatrone der Schützenbruderschaften der Gemeinde Titz Sebastianus und Antonius.

Auf der einen Seite der Märtyrer Sebastian, auf der anderen Seite der Begründer des Mönchtums Antonius. Beide Persönlichkeiten sehr unterschiedlich aber dennoch in Ihrer Überzeugung für den Glauben vereint. So wie die Menschen die sich in den Schützenbruderschaften unserer Gemeinde zusammenfinden und zu einer Gemeinschaft werden.

Im Anschluss trafen sich die Schützen im Leo-Lange Haus zum gemeinsamen Frühstück. Brudermeister Thorsten Hompesch begrüßte alle und freute sich, dass die gesamte Schützenfamilie zusammen gekommen war, von den Ältesten bis hin zu den Jüngsten. Das Frühstück wird generell zum Austausch, aber auch zum Ausblick in die Zukunft genutzt. Die prächtige Frühstückstafel bildete hierfür den perfekten Rahmen. Zum Abschluss wurde mit dem satzungsgemäßen „Bruderbier“ auf den Stifter der Bruderschaft angestoßen.

Die Bruderschaft trifft sich am morgigen Sonntag um 17 Uhr zur 1. Jahreshauptversammlung im Leo-Lange Haus. Neben den üblichen Tagesordnungspunkten steht insbesondere die Ergänzungswahl zum Vorstand auf der Tagesordnung. Außerdem sollen einige Weichen für die zukünftige Ausgestaltung des Schützenfestes und der Bruderschaft insgesamt gestellt werden. Aus diesem Grund bittet der Vorstand um zahlreiche Teilnahme und eine konstruktive Diskussion.

 

1. Jahreshauptversammlung am 19.01.2020 – Ergänzungswahlen zum Vorstand

Am 19.01.2020 fand die erste Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft statt. Der 1. Brudermeister Thorsten Hompesch konnte 50 Mitglieder im gut besuchten Leo-Lange Haus begrüßen.

Obligatorisch wurde der Kassenbericht verlesen. Die aktiven Bemühungen um zusätzliche Einnahmen und Verringerung der Kosten im vergangenen Geschäftsjahr zeigen zwar erste Früchte, dennoch gilt es die Aktivitäten im Laufe des Jahres weiter zu optimieren. Hierzu wurde offen, intensiv und konstruktiv diskutiert. Die Ergebnisse sollen jetzt vom Vorstand umgesetzt werden.

Außerdem stand die Auszeichnung der Vereinsmeister auf dem Programm. Besonders erfreulich war die Beteiligung der Bambini, Schüler und Jugend. Hier konnten in vier Klasse insgesamt 16 Teilnehmer verzeichnet werden. Ein Beweis für die gute Jugendarbeit, die Grundvoraussetzung für die Zukunftsfähigkeit der Schützenbruderschaft ist.

Außerplanmäßig standen Ergänzungswahlen zum Vorstand an. Der bisherige 1. Kassierer Herbert Weber hatte nach dem Schützenfest im Juli angekündigt, sein Amt zur Jahreshauptversammlung zur Verfügung zu stellen. Brudermeister Thorsten Hompesch dankte Herbert Weber für neun Jahre verlässliche Führung der Kasse und Verwaltung der Finanzen. Sicherlich eine der arbeitsaufwendigsten und undankbarsten Aufgaben in einer Schützenbruderschaft. Die Versammlung schloss sich mit mehrmaligem, langem Applaus dem Wunsch von Brudermeister Thorsten Hompesch an, dass Herbert Weber den Schützen weiter als aktiver Unterstützer und erfahrener Berater zur Seite steht.

Als Nachfolger stellt sich der bisherige 2. Brudermeister und amtierende Schützenkönig René Töpfer zur Verfügung und wurde zum 1. Kassierer gewählt.

Für den nunmehr vakanten Posten des 2. Brudermeister kandidierte der 26-jährige Daniel Hafke und komplettiert nunmehr das Vorstandsteam.

Der weiter verjüngte Vorstand möchte die Bruderschaft in eine erfolgreiche Zukunft führen und hofft dabei auf die Unterstützung aller Mitglieder, Freunde und Gönner.



Vereinsmeisterschaft 2020

Bambini aufgelegt

1. Lucas Gier 122 Ringe
2. Leif Eichstaedt 111 Ringe
3. Mats Töpfer 99 Ringe
4. Tom Töpfer 87 Ringe
5. Luca Langer 55 Ringe
6. Tim Schneider 52 Ringe
7. Noah Schneider 42 Ringe
  Schüler aufgelegt 1. Niklas Langen 133 Ringe
2. Florian Langen 125 Ringe
3. Maxim Inttermann 120 Ringe
4. Jan Töpfer 115 Ringe
5. Louis Gier 110 Ringe
6. Emil Ittermann 105 Ringe
Schülerklasse freihand 1. Niklas Langen 52 Ringe   Jugendklasse freihand 1. Lea Kannenbäumer 105 Ringe
2. Laura Amberg 89 Ringe

Schützenklasse freihand

1. Thomas Langen 279 Ringe
2. Maurice Räder 193 Ringe
  Altersklasse freihand 1. Hans Hompesch 282 Ringe
2. Konrad Langen 256 Ringe

Damen I freihand

1. Carina Gerken 123 Ringe   Damen II freihand 1. Carina Schneider 94 Ringe

Senioren I aufgelegt

1. Michael Niehsen 146 Ringe
2. Hans Hompesch 145 Ringe
3. Peter Marx 143 Ringe
  Senioren II aufgelegt 1. Konrad Langen 149 Ringe

Offene Klasse aufgelegt

1. René Töpfer 140 ringe
2. Michael Marx 128 Ringe
3. Jens Schneider 115 Ringe
  Damen inaktiv 1. Claudia Gerken 137 Ringe
2. Carina Schneider 130 Ringe
3. Christina Töpfer 118 Ringe

16.02.2020 Bezirksmeisterschaften

Bambini Lichtgewehr (15 Schuss)

Platz

Ergebnis

Lange, Luca

 5

36,5

Eichstaedt, Leif

 7

30,7

Schneider, Tim

 8

29,2

Schneider, Noah

 10

20,7

157 Luftgewehr angestrichen Senioren II männlich

Platz

Ergebnis

Langen, Konrad

1

187

115 Luftgewehr aufgelegt Schüler männlich

Platz

Ergebnis

Langen, Niklas

1

273

Langen, Florian

5

252

141 Luftgewehr stehend Altersklasse männlich

Platz

Ergebnis

Hompesch, Hans

2

275

131 Luftgewehr stehend Schützen männlich

Platz

Ergebnis

Langen, Thomas

1

284

Gerken, Michael

2

272

Hompesch, Thorsten

3

271

Weckauf, Makus

5

255

132 Luftgewehr stehend Schützen weiblich

Platz

Ergebnis

Gerken, Carina 1 274
Schneider, Carina 2 199

Mannschaft 131 Luftgewehr stehend Schützen männlich

Platz

Ergebnis

Rödingen 1

Langen, Thomas 284
Gerken, Michael 272
Hompesch, Thorsten 271

1

827

Rödingen II

Gerken, Carina 274
Weckauf, Markus 255
Schneider, Carina 199

2

728

122 Luftgewehr stehend Jugend weiblich

Platz

Ergebnis

Amberg, Laura 2 152

 

15.03.2020 Schützen Rödingen stellen Sieger bei Bezirksmeisterschaften
Rund um die Karnevalszeit werden im Bezirksverband Jülich des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) die Meisterschaften ausgetragen. Teilnehmen können Schützinnen und Schützen aller 25 Bruderschaften des Bezirks, der im Wesentlichen den Alt-Kreis Jülich umfasst und somit auch die vier Bruderschaften aus der Landgemeinde Titz: Spiel, Müntz, Titz, Rödingen. Mit verschiedenen Waffen wie Luftgewehr, Kleinkaliber oder Druckluftpistole kann in verschiedenen Anschlagsarten (freihand, aufgelegt, kniend oder liegend) in den jeweiligen Altersklassen angetreten werden. Ausgetragen wurden die Meisterschaften in Welldorf bzw. außerhalb des Bezirkes in Birkesdorf, weil leider kein geeigneter Kleinkaliberstand im Bezirk zur Verfügung steht.

Die „Königsdisziplin“ im Schießsport ist das Freihandschießen, bei dem die Schützin / der Schütze in seiner Schießsportbekleidung frei steht und das Gewehr nicht an- oder auflegen darf, sondern dieses nur mit der eigenen Hand am Vorderschaft festhält. Aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades üben leider immer weniger das Freihandschießen aus. Umso stolzer sind die Rödinger Schützen, dass viele Platzierten in den Klassen freihand aus Rödingen stammen:
• Jugend weiblich 2. Platz Laura Amberg mit 152 Ringen;
• Schützinnen 1. Platz Carina Gerken mit 274, 2. Platz Carina Schneider mit 199.
• Schützen 1. Platz Thomas Langen mit 284, 2. Michael Gerken mit 272, 3. Platz Thorsten Hompesch mit 271 und 5. Platz Markus Weckauf mit 255.
• Altersklasse 2. Platz holte Hans Hompesch mit 275
Besonders hervorzuheben ist die Familie Langen, die über drei Generationen jeweils Bezirksmeister sind: Enkel Niklas mit 273 Ringen bei aufgelegt Schüler, Vater Thomas bei den Schützen (s.o.) und Opa Konrad mit 187 bei angestrichen Senioren II. Der zwei Jahre jüngere Enkel Florian belegte mit 252 den 5. Platz. (siehe Bild)

Auch bei den mit einem Lichtgewehr schießenden Bambinis – die die Zukunft im Schießsport darstellen - belegten die Rödinger gute Plätze: 5. Luca Lange36,5 / 7. Leif Eichstaedt30,7 / 8. Tim Schneider 29,2 / 10. Noah Schneider 20,7.
 

Leider wurden bereits jetzt die für Ende April geplanten Diözesanmeisterschaft 2020 aufgrund des Coronavirus (SARS-CoV-2) abgesagt, so dass der Vergleich mit den Schützinnen und Schützen aus der gesamten Diözese Aachen ausbleibt.

 

15.03.2020 Wenig Interesse am Sport
Bezirksmeisterschaften im Luftgewehr- und -pistolenschießen

Jülicher Land/Welldorf Meisterschaften sind in jeder Sportart die bedeutendsten Wettbewerbe. Auf viele Schützen im Jülicher Land trifft das aber offenbar nicht zu. Das legt zumindest die Teilnehmerzahl bei den Bezirksmeisterschaften im Luftgewehr- und im Luftpistolenschießen in Welldorf nahe

Insbesondere bei den Freihandschützen war die Teilnahme gering. Von den zehn Bruderschaften, die an Rundenwettkämpfen teilnahmen, hatten nur vier ihre Schützen entsandt, insgesamt 15, darunter drei Jugendliche. Dabei ist das Freihandschießen die „Königsdisziplin“ im Schießsport.

In den Auflagedisziplinen war die Beteiligung deutlich besser. 64 Schützen nahmen teil plus zehn Schüler. Freihand schießende Schüler Fehlanzeige.

In den Auflagedisziplinen war das Beteiligungsverhältnis schon besser. Die sieben Mannschaften, die der 1. Bezirksliga zugeordnet sind, waren alle vertreten. Sie schießen ein 30-Schuss-Programm und unterziehen sich in den Rundenwettkämpfen einer strengeren Auswertung, Kriterien, die auch bei den Meisterschaften gefordert sind. Von den 15 Teams, die in der 2. und 3. Liga das „Hobbyprogramm“ (20 Schuss) absolvieren, hatten sich nur einige wenige Teilnehmer aus zwei Teams den höheren Anforderungen gestellt. Für die Auflageschützen kam hinzu, dass die Auflageständer das Schießen erschwerten. Das angestrichene Schießen ist allgemein unbeliebt.

Nur sechs Schützen waren am Start. Für die Luftpistolen-Schützen und die Kleinkaliberschützen sind die Meisterschaften die einzige Möglichkeit, sich zu messen. Entsprechend niedrig waren die Teilnehmerzahlen. Erfreulich, dass erstmals zehn Bambini am Start waren, für die ein Lichtgewehr zur Verfügung stand. (gre)

(Quelle: SuperSonntagVerlagGmbH Online 15.03.2020)


VERESCHOBEN AUFGRUNF CORONA PANDEMIE Workshop Königswürde am Samstag, den 18.04.2020

Beginn um 14:00 Uhr im Clemens Schützenheim
In den letzten Jahren ist es immer schwieriger geworden Königsbewerber zu finden. Wir möchten auch die nächsten Jahre unsere Tradition aufrechterhalten und nicht ohne König oder Königin unser Schützenfest feiern. Im Rahmen des Vorstandes haben wir uns zu dem Thema mehrfach ausgetauscht und möchte interessierte Menschen - Frauen und Männer, ob schon Mitglied oder erst später - informieren. Wir bitte um eine kurze Anmeldung per Email oder bei einem der Vorstandsmitglieder.

Mit den folgenden Fragestellungen möchten wir in den Workshop starten, um zu informieren und miteinander zu diskutieren.
• „Unter welchen Umständen kann ich dieses Würdenamt übernehmen?“
• „Welche Rahmenbedingungen müssten gegeben sein?“
 

Leitfaden-Nr. 4 „Königsvogelschuß"

König, Prinz oder Schülerprinz 1 zu werden ist mit viel Freude und bleibenden Erinnerungen verbunden und soll jedem Mitglied der Bruderschaft ermöglicht werden. Zur Information für diese Würdenämter und Orientierung hat die Bruderschaft den Leitfaden "Königsvogelschuß" aufgestellt. Der Vorstand und die Mitglieder der Bruderschaft freuen sich über Majestäten und unterstützen diese mit Rat und Tat. Für weitere Gespräche und Fragen stehen der Vorstand aber auch Majestäten der vergangenen Jahre gerne zur Verfügung

Den vollständigen Leitfaden finden sie hier Link

1 Hinweis: Die Bezeichnung König, Prinz und Schülerprinz werden aus Gründen der besseren Lesbarkeit lediglich in der männlichen Form verwendet, schließen jedoch ausdrücklich das weibliche Geschlecht mit ein.


Clemens Schützenheim

  • ab Sonntag 15.03.2020 bleibt das Clemens Schützenheim vorübergehend geschlossen

  • ab Montag 22.06.2020 unter entsprechenden Auflagen wieder geöffnet wird

    • maximal von 10 Personen gleichzeitig

    • Kontaktdatenerhebung

    • Hygienemaßnahmen

    • Reduzierung auf Nutzung der Schießbahnen 1, 4 und 6


01.06.2020 Preisvogelschießen an Pfingstmontag
11.06.2020 Fronleichnamsfest, Familientag und Majestätsschießen

17.07.2020 Schützenfest 2020

Festabsagen 2020

Liebe Schützenschwester und Schützenbrüder, liebe Bewohner von Rödingen, Höllen und Bettenhoven, liebe Freunde unserer Schützenbruderschaft!

Seit Ende Februar 2020 verändert sich unser Lebensalltag durch den Coronavirus SARS-CoV-2 der zur Pandemie der Atemwegserkrankung COVID-19 führt. Bei vielen Menschen zeigen sich nur leichte Symptome, aber andere leiden stark und sterben an dieser Krankheit. Um die Verstorbenen trauern wir und den Hinterbliebenen gilt unser Beileid. Als Schützenbruderschaft drücken wir die christliche Fürsorge allen Menschen auch durch Verzicht aus und sagen daher Veranstaltungen für das Jahr 2020 ab, die aus heutiger Sicht zur Ausbreitung der Krankheit beitragen können.

 

Abgesagt: 01.06.2020: Preisvogelschießen an Pfingstmontag

Abgesagt: 11.06.2020 Fronleichnamsfest, Familientag und Majestätsschießen

Abgesagt: 17. bis 20.07.2020 Schützenfest Rödingen mit "Miljö in Rön"

 

 

·         01.06.2020: Preisvogelschießen an Pfingstmontag

o   Ob wir das Günther-Josten-Pokal-Schießen noch bei einer Veranstaltung im Laufe des Jahres durchführen, werden wir im September bekannt geben.

·         11.06.2020 Fronleichnamsfest, Familientag und Majestätsschießen

o   Falls eine Heilige Messe stattfindet, werden wir an dieser im Rahmen der vorgegebenen Auflagen in Uniform teilnehmen.

o   Das Familienfest und auch das Ausschießen neuer Majestäten fallen aus.

o   Unsere Majestäten 2019 – König René Töpfer und Prinzessin Laura Amberg – werden bis zum Jahr 2021 ihre Majestätenämter ausüben.

o   Ob wir das Hans-Weber-Erinnerungsschießen und das Ortspokalschießen noch bei einer Veranstaltung im Laufe des Jahres durchführen, werden wir im September bekannt geben.

o   Die Mitgliederversammlung nach Fronleichnam wird zunächst verschoben. Falls die Versammlungsauflagen eine Durchführung ab September 2020 ermöglichen, wird der Vorstand über eine Nachholung entscheiden und entsprechend einladen.

·         17. bis 20.07.2020 Schützenfest Rödingen

o   Unsere Zeltveranstaltungen und der Frühschoppen am Schießplatz finden nicht statt.

o   Bereits erworbene Eintrittskarten für „Miljö in Rön“ am 18.07.2020 können zurückgegeben werden. Gerne kann auf die Auszahlung des Eintrittspreises gegen eine Spendenquittung verzichtet werden. Beim Dorflädchen gekaufte Eintrittskarten können dort auch umgetauscht werden. Für die bei Carlo´s Eck oder beim Vorstand erworbenen Eintrittskarten bitten wir den Rückgabewunsch per Email an uns zurichten: info@schuetzen-roedingen.de

o   An der Heiligen Messe am So. 19.07.2020 um 10 Uhr, die aus heutiger Sicht stattfinden soll, werden wir im Rahmen der vorgegebenen Auflagen in Uniform teilnehmen.

o   Die Ehrungen und Auszeichnungen werden wir nachholen.

 

Ob oder wie geplante Veranstaltungen ab September stattfinden, werden wir auch in unseren Online Auftritten veröffentlichen.

Bleiben Sie gesund und möge der gute Gott uns beschützen und beistehen.
Vorstand der Schützenbruderschaft.


03.07.2020 Ortsrandschilder begrüßen Besucher von Rödingen-Höllen-Bettenhoven

Wir unterstützen die Ortsrandschilder von Rödingen-Höllen-Bettenhoven!
Eigentlich wollten wir unser Schützenfest erstmals auf den neuen Ortsrandschildern bewerben, was jedoch durch Corona leider ausfiel. Neben dem Bericht aus dem Amtsblatt der Gemeinde Titz sind hier auch auch Bilder aller Ortsrandschilder zu sehen.

 

Die ersten Überlegungen zur Aufstellung von Begrüßungsschildern in den Orten Rödingen-Höllen-Bettenhoven fanden bereits Ende des Jahres 2018 statt. Doch diese gute Idee brauchte Zeit, um einerseits ideelle und materielle Unterstützer finden und andererseits auch formelle Genehmigungen einzuholen.

Ortsvorsteher Willi Hintzen startete eine offene Diskussion mit Vertretern aller Ortsvereine, denn ins besonders den Vereinen sollten die Ortsrandschilder zur Werbung für Feste und Aktivitäten dienen. Anstelle oder ergänzend zu Plakaten oder Banner über der Straße sollen die Flächen genutzt werden. Die Bewohner der Orte und auch Vorbeifahrende sollen über anstehende Feste und Veranstaltungen geworben werden. Und wenn kein Fest ansteht, soll grundsätzlich ein Willkommensgruß gehisst sein. Die Idee wurde schnell von den Vereinsvertretern unterstützt, aber auch mit der Frage der Finanzierung verbunden. Die Stahlkonstruktionen, das Aufstellen und die Grundbeschilderung waren mit mehreren Tausend Euro veranschlagt, denen der Ortsvorsteher jedoch auch großzügige Spenden gegenüber stellen konnte. Die Vereinsvertreter sagten die Deckung des Restbetrages zu gleichen Teilen zu, weil die Ortsvereine sich gegenseitig unterstützen und zum Wohl der drei Ortsteile handeln wollten.

Mit der Zusage zur Unterstützung ging es nun an die formelle Genehmigung. Die Landgemeinde Titz, das Straßenverkehrsamt Düren und auch Straßen NRW waren nun an der Reihe, um die genauen Standorte abzustimmen und Genehmigung zu erteilen. Viele Aspekte des Straßenverkehrs mussten betrachtet werden: nicht an Gefahrenpunkten, keine Ablenkung oder Verdeckung von Straßenschildern, keine Behinderung von Pflegarbeiten usw. Abschließend standen sieben Standorte fest.

Anschließend folgte die Herstellung und Aufstellung der Stahlgestelle. Federführend für Platzierung waren Simon Gerken und Frederik Pingen. Die Gestaltung und Bestellung der Kopfschilder und Banner waren dann schnell durch Michael Gerken organisiert. Das Finale bestand nun Anfang Juli darin, die Kopfschilder und Banner mit den Vereinsvertretern aufzuhängen. Nunmehr könnte die Werbung der Vereine für die Feste starten, wäre da nicht die Coronavirus-Pandemie, die zu vielen Ausfällen von Festen führte.

Erfreulich ist die Tatsache, es brauchte kein Ortsverein für einen verbleibenden Restbetrag herangezogen werden, da ein erweiterter Sponsorenkreis diesen übernahm. An alle die zur Umsetzung der Ortrandschilder beigetragen haben, herzlichen Dank. Jeder   Verein kann nun eigene Banner erstellen und mit diesen auf den Ortsrandschilder werben. Für Fragen steht auch weiterhin Willi Hintzen als Ortsvorsteher für Rödingen-Höllen-Bettenhoven zur Verfügung.


18.07.2020 Gefallen- und Jubilar-Ehrung statt Schützenfest in Rön

Es war das dritte Wochenende im Juli und doch zogen keine Schützen durch Rödingen? Was für ein komisches Gefühl, für die Schützen selbst, aber auch für die Dorfbewohner von Rödingen-Höllen und Bettenhoven war das. In den sozialen Medien tauchten private Bilder mit Tisch und Getränken im Hausgarten auf, die mit der Bildunterschrift „Schützenfest light“ gepostet wurden. So eine Geste tat den Schützenherzen gut.

 

Gefallen-Ehrung
Die Schützen selbst nahmen Samstag an der heiligen Messe in St. Kornelius für die Verstorbenen der Bruderschaft teil, um anschließend auch den Opfern der beiden Weltkriege am Ehrenmal zu gedenken. Brudermeister Thorsten Hompesch sprach zu den Schützen und Bürgern. „Wie sehr die Corona-Pandemie das öffentliche und private Leben beeinflusst, hätte vorher keiner erahnen können. Uns alle sorgen Ängste um Gesundheit, Familie, Freunde und dem Wohlergehen. Ängste hatten auch die Menschen während und nach dem Krieg. Aber entgegen der heutigen Zeit waren keine politischen Strukturen vorhanden und die Wirtschaft war zerstört.“ Bürgermeister Jürgen Frantzen sprach vom Wert des ehrenamtlichen Engagements für das soziale Leben in der Landgemeinde Titz, welches in diesem Jahr den Ausfall aller vier Schützenfeste in der Landgemeinde Titz verkraften muss und wie sehr er sich auf die Zeit freut, in der Brauchtum wieder möglich sein wird! Ortsvorsteher Willi Hintzen lobte das Engagement der Schützen rund um das Dorfleben und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck im nächsten Jahr wieder ein Schützenfest zu feiern.

 

Jubilar-Ehrung

Auch in diesem Jahr ohne Schützenfest war es den Schützen wichtig ihre Jubilare zu ehren. So hatte man die Jubilare für Sonntagvormittag eingeladen, um bei bestem Wetter auf dem Rasen des Clemens-Schützenheims geehrt zu werden. Brudermeister Thorsten Hompesch und der amtierende König René Töpfer übergaben die Orden und Urkunden. Die Treue zum Verein, das persönliche Engagement und die besonderen Verdienste jedes Einzelnen wurden dabei hervorgehoben. 25 Jahre: Stefan Müller;  40-Jahre: Anna Weitz, Christine Hompesch, Peter Caspers, Manfred Mielke, Hans Schmitz; 50 Jahre: Hubert-Jakob Becker, Friedhelm Fäuster, Martin Marx, Peter Marx, Heinz Printz, Franz-Felix Schüller, Hubert Sieben; 60 Jahre Hans Maaßen, Hans-Peter Bücker (+); 70 Jahre Peter Schmitz (+). Die beiden Letztgenannten erhielten die Ehrung posthum, da diese erst nach dem Jubilartag in diesem Jahr verstarben. Zu ihrem Gedenken sprach der Kommandant Nico Jülich mit allen Anwesenden ein Gebet.

 


27.09.2020 St. Cornelius-Pokal-Schießen 2020

Das von Sonntag 27. September bis Freitag 02. Oktober geplante 31. St. Cornelius-Pokal-Schießen 2020 sagen wir aufgrund der nicht vorhersehbaren Rahmenbedingungen ab. gehe zu


12.07.2020 Schützen Rödingen pflegen Kreuze und Kapellen
„Was machen die Schützen Rödingen eigentlich, wenn das Schützenfest ausfällt?“, könnte man fragen. Doch neben den Festen engagieren sich die Schützen Rödingen auch durch die Pflege verschiedener Kreuze und Kapellen im Dorf.

Kapelle im Klasend
Wer Rödingen in Richtung Güsten verlässt, fährt über die Straße "Klasend" geradewegs auf die Kapelle zu. Aus Dankbarkeit, dass die Hofgebäude in den Kriegsjahren vor einer Zerstörung verschont blieben, wurde die Kapelle ca. 1950 von den Hofbesitzern erbaut und später an die Pfarrgemeinde St. Cornelius Rödingen übergeben. Schützenbrüder pflegen die Außenanlage und im Jahr 2010 wurde die Kapelle grundsaniert.

Fußfall Landstraße Richtung Ameln
Ein Fußfall ist eine besondere Form des Kniefalls und einen Fußfall tat man, wenn man ein besonderes Anliegen im Gebet hatte. Das Heiligenhäuschen aus Backstein mit spitzbogiger Nische und dachförmigen Abschluss, von schmiedeeisernem Kreuz mit Jahreszahl bekrönt, wurde 1886 errichtet.

Wegekreuz in der Hohe Straße in Rödingen
Das Votivkreuz von 1844 ist ca. drei Meter hoch, wobei das Kreuz aus Muschelkalk und der Sockel aus Blaustein besteht. Die Inschrift ist als Chronogramm verfasst, in dem diejenigen Buchstaben, die auch als römische Zahlzeichen gelesen werden können, in ihrer Summe die Jahreszahl ergeben: DVRCHS KREVZ VNSERES HERRN IESV CHRISTI VVARD DIE VVWELT ERLOEST. Zur Hilfe beim Nachrechnen sind die Buchstaben bereits unterstrichen: I=1, V=5, X=10, L=50, C=100, D=500 und M=1000

Mühlenkreuz (Feldkreuz am Mühlenweg)
Dieses Wegekreuz am Ende der Straße Mühlenend und dem Feldweg zwischen Bettenhoven und Kalrath wurde 1953 aus Resten eines Grabkreuzes zusammengestellt. An der Stelle befand sich einst die Rödinger Mühle, eine Bockwindmühle, welche leider 1909 durch einen Brand vernichtet wurde. Der Weg zwischen Bettenhoven und Kalrath hieß früher der Leichenweg. Man nutzte ihn zum Kirchgang und auch auf dem letzten “Gang“. Mit der Flurbereinigung 1925 verschwand der Weg. Viele Jahre war es der Anlaufpunkt der Bettenhovener Fronleichnamsprozession. Die beiden Lindenbäume wurden 1964 durch Mitglieder des Imkervereins Immentreu Lich-Steinstraß gepflanzt. 2014 wurde das Denkmal von Besitzer an die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Rödingen e.V. übertragen.


 


20.09.2020 Mitgliederversammlung der anderen Art

Die Mitgliederversammlung der Sankt Sebastianus Schützen Rödingen war in diesem Jahr etwas anders: nicht am Freitagabend nach Fronleichnam, sondern an einem sonnigen Sonntagvormittag im September. Wie so vieles war wegen der Corona-Pandemie der traditionelle Versammlungszeitpunkt nicht möglich und wurde nun unter Hygiene gerechten Rahmenbedingungen auf das Außengelände des Clemens-Schützenheims verlegt.

Kassenprüfer: Brudermeister Hompesch zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme. Die vier Schützenbrüder Wilhelm Hintzen, Stephan Baur, Hans Schnitzler und Michael Marx wurden zu Kassenprüfen gewählt. Auch wenn in diesem Jahr wesentlich weniger Buchungsposten durch die Ausfälle vom Familientag und Schützenfest zu prüfen sind, muss der Jahresabschluss geprüft werden. Die Schützenfamilie Rödingen wächst weiter, da 12 Beitritten nur 3 Austritte gegenüber stehen.

Schießmeister Langen konnte berichten, dass der Schießbetrieb nach der Stilllegung im März seit Juni wieder langsam angenommen wird. Die Bezirksmeisterschaften Jülich konnten noch mit zahlreichen Platzierungen von Rödingen abgeschlossen werden. Die darauf aufbauenden Diözesan- und Bundes-Meisterschaften wurden allerdings abgesagt. Die drei Schießmannschaften hatten die Rundenwettkämpfe Anfang März beendet und konnten sich alle in der jeweiligen Klasse halten. Voraussichtlich werden jedoch die nächsten Rundenwettkämpfe nicht im Herbst, sondern erst mit der Rückrunde im Frühjahr 2021 gestartet. Auch das große St. Cornelius-Pokalschießen Rödingen, welches Ende September Schützen auch aus den Kreisen Bergheim, Aachen und Heinsberg nach Rödingen gezogen hätte, musste leider abgesagt werden. Noch offen ist, ob und wie man die Vereinsmeisterschaft gegen Ende des Jahres austragen kann.

Die Majestäten des Jahres 2019 erhielten Ihre Ehrungen und hatten sich schon früh bereit erklärt ihr jeweiliges Majestätsamt bis zum nächsten Vogelschuss in 2021 auszuüben. Zum Leutnant wurden Charlotte Hangl und Daniel Hafke und zum Oberleutnant wurden Nico Jülich und Christina Töpfer befördert.

Das Schützenfest 2021 ist bereits umfänglich geplant und am Samstagabend werden die Funky Marys, die Rabaue und Torben Klein das Festzelt zum Kochen bringen. Die Schützen sowie alle Vertragspartner zum Schützenfest – hoffen, dass es im Sommer 2021 möglich ist zu feiern.

Satzung: Wie in der vorherigen Mitgliederversammlung beschlossen, wurde die neue Satzung der Bruderschaft vorgestellt. Eine Satzung soll einerseits Abbild der Zeit und andererseits eine beständige Richtschnur des Vereins sein. Der ausführlichen Vorstellung folgten kurze Nachfragen, die erläutert wurden. Da die Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder nicht zur Satzungsänderung ausreichend waren, kann erst auf der für Samstag 03. Oktober ab 16 Uhr beginnenden außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber abgestimmt werden.

Präses: Der verdiente Ruhestand von Präses und Pfarrer Dieter Telorac wirft seine Schatten voraus. So konnte Nico Jülich den Gruß vom zukünftigen Pfarr-Administrator Pfarrer Norbert Glasmacher überbringen und mitteilen, dass Pfr. Glasmacher aufgrund der Vielzahl von ihm zu verwaltenden Pfarren bis auf weiteres Nico Jülich mit den Aufgaben des Präses betraut. Als Student der Katholischen Theologie an der Universität Münster wird Nico Jülich auch die Vesper für die Verstorbenen der Bruderschaft am 22.11.2020 ab 17 Uhr in Pfarrkirche St. Kornelius halten.

Mit einem Gebet schloss die etwas andere Versammlung am sonnigen Mittag.

 

 

 

 

 

Einladung zur 2. Jahreshauptversammlung

Einladung zur 2. Jahreshauptversammlung

Beginn 10.00 Uhr  auf dem Innenhof Clemens Schützenheim, Offiziere in Uniform

Vorläufige Tagesordnung:

1.        Begrüßung

2.        Verlesen der Protokolle

3.        Wahl der Kassenprüfer

4.        Aufnahme neuer Mitglieder und Austritte

5.        Berichterstattung der Schieß- und Schützenmeister

6.        Auszeichnungen und Beförderungen

7.        Schützenfest 2021

8.        Satzungsänderung

9.        Verschiedenes

Hinweise: Die Mitgliederversammlung findet unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln statt. Daher wird die Versammlung auf dem Innenhof des Clemens-Schützenheimes unter freiem Himmel geplant, um Abstand zu einander zu erreichen. Stühle ohne Tische werden auf Abstand gesetzt. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung - außer am Sitzplatz – wird empfohlen bzw. ist bei Unterschreitung des Mindestabstandes verpflichtend.

Zur besseren Planung bitten wir um freiwillige Anmeldung an ein Vorstandsmitglied oder per Email an info@schuetzen-roedingen.de.

 

Mit freundlichen Schützengrüßen

 

Thorsten Hompesch                                              Andrea Kanehl

1. Brudermeister                                                     1. Schriftführerin

 

03.10.2020 außerordentliche Mitgliederversammlung

Nachmittags ab 16 Uhr trafen sich die Schützen bei niedriger Temperatur wieder unter dem Vordach des Clemens-Schützenheimes, um die Hygine-Anforderungen während der Corona-Pandemie zu berücksichtigen. Brudermeister Hompesch konnte mehr Mitglieder begrüßen als erwartet, darunter auch den ranghöchsten Schützen Jürgen Eggers, den Vertreter des Präses Nico Jülich und den Ortsvorsteher Wilhelm Hintzen.

Da keine Änderungen zur Tagesordnung vorgeschlagen wurden, verlas Brudermeister Hompesch den gesamten Text der neuen Satzung. Die wesentlichen Änderungen kann man wie folgt betiteln:

  1. Protokolle werden nicht mehr auf den Mitgliederversammlungen verlesen, sondern per Email verteilt und auf dem Schießstand ausgelegt.

  2. Mitglieder werden nicht mehr schriftlich zur Mitgliederversammlung eingeladen, sondern dies erfolgt in Textform per Email und durch Auslage im Schießstand.

  3. Zukünftige Satzungsänderungen können mit 3/4 Mehrheit unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitgliedern beschlossen werden, wozu bisher bei einer Versammlung 2/3 der Mitglieder anwesend sein musste und ansonsten erst in einer darauf folgenden außerordentliche Mitgliederversammlung ein Beschluss gefasst werden konnte.

  4. Die Festfolge des Schütznefestes ist nicht mehr in der Satzung geregelt.

Lediglich kurze Nachfragen wurden gestellt und beantwortet, bevor die neue Satzung von allen Anwesenden einstimmig angenommen wurde.

 

Unter Verschiedenes kamen folgende Themen zur Sprache:

  • Der Neubau einer Bürgerhalle an der Alten Schule geht in die konkrete Planung und die Schützen – wie auch die anderen Ortsvereine – stellen ihre Anforderungen zusammen. Derzeit geht man von einer Fertigstellung am Ende des Jahres 2022 aus.

  • Der Korneliusmarkt wurde von allen – sei es als Besucher, Aussteller oder Organisator – als gelungen bezeichnet.

  • Schießmeister Langen berichtete von der Siegerehrung des Diözesan-Verbandes (siehe auch), auf der auch nochmals über die Austragung der Rundenwettkämpfe und Meisterschaften diskutiert wurde. In 2020 wird es keine offizielle Hinrunde geben, sondern derzeit ist erst der Start mit der Rückrunde in Planung. Bis dahin sind jedoch Freundschaft-Wettkämpfe – auch als Fernwettkämpfe – möglich, wenn die Hygiene-Maßnahmen berücksichtigt werden. Die Vereinsmeisterschaft soll in Rödingen ermöglicht werden, u. a. durch Anmeldung und mehr Austragungstage.

  • Bei den Offizieren der ersten Fahne soll aus gesundheitlichen Gründen eine Rotation erfolgen: Sebastian Kanehl wird zukünftig die Fahne tragen und dabei von den Fahnenoffizieren Martin Marx und Leo Wolf begleitet. Letzterer hatte bisher die Fahne getragen.

Nach dem Verweis auf anstehende Termine – 14. November Kranzniederlegung am Volkstrauertag und 22. November Totenvesper – schloss Brudermeister Hompesch die Versammlung.


Vereinsmeisterschaft 2021   Der Start wird verschoben

Die für November geplante Vereinsmeisterschaft 2021 wird jedoch unter Hygiene Regeln noch stattfinden. Für die Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft, ist eine Voranmeldung zwingend erforderlich. Bitte mit dem Scießmeister Konrad Langen bzw. der Jungschützenmeisterin Carina gerken Kontakt aufnehmen.

 

Bezeichnung

Schüsse

Anschlagsart

Alter

Jahrgänge

Bambini

15

Lichtgewehr

6 bis 11 Jahre

Jahrgänge 2010 bis 2015

Schülerklasse

15

Aufgelegt

12 bis 14 Jahre

Jahrgänge 2007 bis 2009

Schülerklasse

15

Freihand

12 bis 16 Jahre

Jahrgänge 2005 bis 2009

Jugendklasse

15

Freihand

17 bis 21 Jahre

Jahrgänge 2000 bis 2004

Schützenklasse

15

Freihand

22 bis 44 Jahre

Jahrgänge 1977 bis 1999

Altersklasse Freih.

15

Freihand

45 – 59 Jahre

Jahrgänge 1962 bis 1976

Altersklasse Aufg.

15

Aufgelegt

45 – 59 Jahre

Jahrgänge 1962 bis 1976

Seniorenklasse I

15

Aufgelegt

60 – 69 Jahre

Jahrgänge 1952 bis 1961

Seniorenklasse II

15

Aufgelegt

über 70 Jahre

Jahrgänge 1951 oder älter

Damenklasse I

15

Freihand

22 bis 39 Jahre

Jahrgänge 1982 bis 1999

Damenklasse II

15

Aufgelegt

40 bis 59 Jahre

Jahrgänge 1962 bis 1981

Damenklasse III

15

Aufgelegt

ab 60 Jahre

Jahrgänge 1961 oder älter

Offeneklasse

15

Aufgelegt

ab 12 Jahre

Jahrgänge 2009 oder älter

Damenklasse Inaktive

15

Aufgelegt

Über 22 Jahre

Jahrgänge 1999 älter


21.12.2020 Rödinger Schützen spenden 320 € für Kindergarten St. Kornelius
Am Fronleichnamstag hätten die Rödinger Schützen traditionell zum 15. Mal die Hans-Weber Erinnerungstafel im Rahmen des großen Familientages mit Königsvogelschuss ausgeschossen. Der Erlös dieses Schießens kommt jeher dem Rödinger Kindergarten zu Gute. Mehrere Tausend Euro konnten so im Laufe der Jahre übergeben werden. Leider konnte der Familientag, wie alle anderen größeren Veranstaltungen in diesem Jahr nicht stattfinden und auch das Hans-Weber Erinnerungstafelschießen musste ausfallen.

Wenn schon der Wettbewerb um die begehrte Tafel ausfallen musste, so war es den Schützen doch eine Herzensangelegenheit gerade in diesem schweren Jahr an der Unterstützung des Kindergartens festzuhalten. Kurzerhand wurde innerhalb der aktiven Schützen der Schießmannschaften gesammelt.

Brudermeister Thorsten Hompesch konnte so kurz vor Weihnachten eine Spende in Höhe von 320 € an die stellvertretende Leiterin des Kindergartens, Barbara Kleiner, überreichen. Diese bedankte sich im Namen aller Kinder und Erzieher und sagte zu, dass die Spende, wie in den Jahren zuvor für notwendige Anschaffungen verwendet wird.
 

 

 


24.12.2020 Weihnachtsgruß 2020

"Ein in jeglicher Hinsicht außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Niemand von uns hat zu Beginn des Jahres erahnen können, welche enormen Einschnitte im Alltag uns erwarten, wie sehr wir Begegnungen und Austausch vermissen werden und was uns an kleinen und großen Dingen fehlen würde."
Einen Rückblick auf das sich dem Ende entgegen neigende Jahr 2021 und einen Ausblick auf das bevorstehende Jahr gibt unser Brudermeister in dem beiliegenden Weihnachtsbrief.

 


Eine fröhliche Weihnacht im Kreis der Liebsten und für das kommende Jahr viel Glück und vor allem Gesundheit wünscht das Vorstandsteam allen Mitgliedern der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e.V.
 

 

 

 

 

 


St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

Vorstandsteam: Michael Gerken | Carina Gerken | Daniel Hafke* | Thorsten Hompesch* | Nico Jülich | Andrea Kanehl* | Konrad Langen | Peter Marx | Michael Niehsen | René Töpfer*
(* vertretungsberechtigter Vorstand gemäß §26 BGB )
Kontakte: Info@schuetzen-roedingen.de | www.schuetzen-roedingen.de  | www.facebook.com/SchuetzenRoedingen
Vereinsadresse: Lisztstraße 5, 52445 Titz-Rödingen  |  Amtsgericht Düren VR 20112 | BHDS ONR 11915

Bankverbindung: IBAN: DE30 3955 0110 0009 0073 78 BIC: SDUEDE33XXX, Sparkasse Düren